Fondsmanager Mike Shiao von Invesco gibt die Verantwortung für den Invesco Asia Balanced Fonds ab. Damit möchte der Asset Manager sein Asien-Team effizienter aufstellen. Das hat Citywire Selector eine Schwesterseite von Citywire Deutschland in Erfahrung gebracht. 

Shiao wird im Managementteam des in Luxemburg domizilierten Fonds durch die A-bewertete Managerin Lorraine Kuo ersetzt. Sie verwaltet bereits den Invesco Greater China Equity Fonds gemeinsam mit Shiao. Er selbst verantwortet noch drei weitere Fonds. Ken Hu bleibt in seiner Rolle als Co-Manager tätig. Shiao hatte den Asia Balanced Fonds seit März 2017 verwaltet, als er beauftragt wurde, mit Hu zusammenzuarbeiten, der für diesen bereits seit 2015 zuständig ist.

In einer Mitteilung an die Aktionäre verkündete Invesco, dass der Wechsel des Portfoliomanagements darauf abziele, die Ressourcen des in Asien ansässigen Anlageteams besser abzustimmen. Die Ziele und die Strategie, des etwa €430 Millionen schweren Fonds, werden nicht verändert. 

Der Invesco Balanced Asia Fonds erzielte in den vergangenen drei Jahren bis Ende Juni 2018 eine Wertsteigerung von -0,6% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt des Citywire-Sektors Mischfonds - Ausgewogen (Sonstige) liegt im selben Zeitraum bei 3,6%. Damit belegt der Fonds den vierten von fünf Plätzen des Sektors.