Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

AAA-Star Konstantin Leidman stellt Milliardenfonds defensiv auf und erhöht Kasse

AAA-Star Konstantin Leidman stellt Milliardenfonds defensiv auf und erhöht Kasse

Der Schroders-Manager Konstantin Leidman stellt seinen €1,2 Milliarden schweren Schroder ISF EURO High Yield-Fonds aufgrund unattraktiver Bewertungen des Marktes defensiv auf und erhöht seine Kasseposition auf 8%.

Außerdem gewichtet Leidman BB-Anleihen aufgrund der steigenden Anzahl von „Rendite-Touristen“ über 35 Prozentpunkte weniger als die Benchmark. „Insgesamt sind wir derzeit bei europäischen Hochzinsanleihen sehr vorsichtig“, so der Fondsmanager.

„Die Marktstimmung für europäische Hochzinsanleihen ist euphorisch. Viele Anleger investieren derzeit in High Yield, weil sie auf der Suche nach Rendite sind. Viele von diesen Investoren wären aber sonst nie in diesem Sektor allokiert. Deswegen sind die Bewertungen in den vergangenen Jahren immer unattraktiver geworden“, erklärt Leidman im Gespräch mit Citywire Deutschland auf der Schroders International Media Conference in London. 

Unattraktive Neuemissionen von Tesla, Netflix und Co.

So würden zum einen viele neue Investoren, vor allem auf der Retail-Seite, in den Sektor für europäische Hochzinsanleihen strömen. Zum anderen seien die Neuemissionen nicht wirklich attraktiv. „Dafür muss man sich nur die Emissionen von Tesla, Netflix oder Softbank anschauen. Diese sind aus verschiedenen Gründen schlecht für das Portfolio und wir meiden diese Titel.“

Gemieden werden in Leidmans Fonds auch BB-Anleihen. Diese sind derzeit mit 35% gewichtet. Die Benchmark, der ICE BofAML Euro High Yield Constrained Index, hat diese hingegen mit rund 73% gewichtet.

„Viele Anleger, die normalerweise in Investment Grade investieren, allokieren derzeit häufig bei Anleihen mit einer Bewertung von BB. Deswegen meiden wir selber diese Rating-Klasse und untergewichten sie“, so Leidman.

Performance dank Banken-Übergewicht

Der Fondsmanager, der bei Citywire mit dem bestmöglichen Rating von AAA ausgezeichnet ist, positioniert sich deswegen derzeit an der Seitenlinie und wartet, bis die Bewertungen wieder attraktiver sind.

Trotz allem hat Leidman eine starke Performance im Sektor für europäische Hochzinsanleihen gezeigt. „Die Performance haben wir vor allem durch Investments in Mexiko, Russland und Brasilien generiert. Dort haben wir in den jeweiligen Krisen der Länder Positionen aufgebaut und profitiert. Das gilt auch für unser Übergewicht bei Banken“, erklärt der Fondsmanager.

Der Schroder ISF EURO High Yield-Fonds erzielte in den vergangenen drei Jahren bis Ende Oktober eine Performance von 22,5% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt im Citywire-Sektor für europäische Hochzinsanleihen erzielte im selben Zeitraum eine Wertsteigerung von 14,3%. Damit liegt Leidman mit seinem Fonds auf dem vierten von insgesamt 38 Plätzen des Sektors.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.