Der bei Citywire mit einem AAA-Rating ausgezeichnete Luc D'Hooge erhöht seit Februar das Risiko in seinem Vontobel Fund Emerging Markets Debt-Fonds. „So haben wir in Afrika sehr viele attraktive Positionen gefunden. Wegen der durch den möglichen Handelskrieg zwischen den USA und China größeren Unsicherheit an den Märkten haben die neu-emittierten Anleihen eine attraktive Prämie“, sagt D'Hooge im Gespräch mit Citywire Deutschland.

So wäre für einige Schwellenländer ein Handelskrieg zwischen den USA und China sehr positiv. Denn diese würden vermehrt, beispielsweise aus Lateinamerika, in den Handel einsteigen und mögliche Lücken füllen.

„Unsere beiden größten Wetten sind derzeit Positionen in Mexiko und Argentinien. In Mexiko steckt sehr viel Value-Potential. Zudem profitiert Mexiko sehr vom Handel mit den USA. Die anstehenden Wahlen, bei denen der Linkskandidat Andrés Manuel López Obrador gute Chancen hat, könnten ebenfalls positive Auswirkungen für das Land haben. Und ganz ehrlich gesagt: Die momentane Bewertung für Mexiko macht nur wenig Sinn und ist viel zu niedrig. Für Argentinien erwarten wir in den kommenden Monaten eine verbesserte Situation und Upgrades. Aber dennoch ist die Lage schwierig dort. Das bietet natürlich auf der anderen Seite Chancen“, erklärt der Schwellenländer-Experte.

Mexiko ist Ende März mit 8,9% und Argentinien mit 8,4% im derzeit rund €1,1 Milliarden schweren Fonds gewichtet. Insgesamt ist D'Hooge für mehr als $2,7 Milliarden bei Vontobel verantwortlich.

„Unsere eher offensivere Positionierung äußert sich auch im etwas niedrigeren durchschnittlichen Rating unseres Fonds gegenüber der Benchmark“, so D'Hooge. Zu Jahresbeginn wurde der Fonds hingegen noch defensiver aufgestellt und Positionen in Hochzinsanleihen reduziert. Außerdem wurden in Asien und Afrika einige offensivere Positionen komplett verkauft. Beispielsweise Pakistan oder Sri Lanka.

Der Vontobel Fund Emerging Markets Debt-Fonds erzielte über die vergangenen drei Jahre bis Ende März 2018 eine Wertsteigerung von 20,9% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt im Citywire-Sektor Anleihen - Schwellenländer (Harte Währung) liegt im selben Zeitraum bei 9,5%. Damit belegt der Fonds den dritten von insgesamt 92 Plätzen des Sektors.