Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Aberdeen-Fondsmanager hält an Übergewicht bei Hochzinsanleihen fest

Aberdeen-Fondsmanager hält an Übergewicht bei Hochzinsanleihen fest

Der Anleihefonds Aberdeen Global Asian Credit Bond des britischen Asset Managers Aberdeen ist aktuell im High-Yield-Bereich übergewichtet und hält weiterhin an dieser Übergewichtung fest - trotz möglicherweise steigender Risiken für den Hochzins-Bereich.

„Auch für die nächste Zeit erwarten wir in den Ländern Indien und Indonesien die meisten Emissionen im High-Yield-Bereich“, so Thomas Drissner, Investment Manager Asian Credit bei Aberdeen, und aufgrund seiner Spezialisierung in führender Rolle als Fondsmanager des Fonds.

„Aktuell sehen wir koreanische Anleihen mit AA-Ratings sowie pilippinische Anleihen im BBB+ Bereich als sehr stabil an“, so Drissner weiter. Gleichzeitig sei der Fonds derzeit nicht in den Rating-Kategorien AAA, AA+ und AA investiert, da sich das Management-Team des Fonds mit dem derzeitigen Risiko wohl fühle und unter Umständen auch nicht geratete Anleihen in das Portfolio aufnehme.

Zum Beispiel sei das chinesische Unternehmen Huawei nicht geratet, aber dennoch in der Vergangenheit mit rund 4% im Portfolio gewichtet. Nach und nach wurde das Übergewicht sukzessive abgebaut und entsprechend Gewinne mitgenommen.

Zwar ist der Fonds in China untergewichtet, jedoch finde man interessante Business Modelle, die sich zu attraktiven Konditionen im US-Dollar-Markt refinanzieren. „Somit halten wir unsere Augen offen für Unternehmen, die in naher Zukunft Anleihen emittieren“, erklärt Drissner.

Neue Emissionen machen Assetklasse attraktiv

„Generell sehen wir den Bereich Asian Credit als attraktive Assetklasse, die noch vor fünf Jahren als Nische wahrgenommen wurde - inzwischen finden in diesem Segment etwa fünf neue Emissionen pro Tag statt und der Markt wird aktiver, mit einem Wachstum von ungefähr €100 Milliarden pro Jahr“, so Drissner.

Zudem sei die Kreditqualität im asiatischen Markt im Unternehmensbereich auf einem ähnlichen Niveau wie im europäischen Investment-Grade-Bereich.

Mehr Zinsschritte der US Zentralbank als vom Markt derzeit erwartet stelle ein Risiko sowohl für Asiatische Anleihen, als auch für Corporate Bonds im weiteren Sinne dar. „Allerdings managen wir das Zinsrisiko aktiv durch den Einsatz von Derivaten, das hat zu mehr Stabilität geführt.“

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.