Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Ariel Bezalel stockt Treasuries auf und erhöht Qualität von Milliardenfonds

Ariel Bezalel stockt Treasuries auf und erhöht Qualität von Milliardenfonds

Der Anleihe-Experte Ariel Bezalel bevorzugt im Portfolio seines Jupiter JGF Dynamic Bond-Fonds qualitativ hochwertige Staatsanleihen und erhöhte zuletzt deswegen die Position in 10- und 30-jährigen US-Staatsanleihen.

Außerdem reduzierte Bezalel seine Short-Position in deutschen Bundesanleihen. Dadurch wurde die Gesamtduration des Fonds auf etwa vier Jahre erhöht. Im März dieses Jahres lag die Duration noch bei 3,17 Jahren.

„Wir gehen davon aus, dass wir es mit Deflation zu tun bekommen werden mitsamt negativen Folgen für die Wirtschaft. Risikoaktiva, die von der quantitativen Lockerung profitiert haben, dürften ebenfalls betroffen sein“, erklärt Bezalel, der bei Citywire mit einem Rating von + ausgezeichnet ist.

40% in Staatsanleihen und 25% als AAA

Insgesamt würde eine alternde Bevölkerung, die weltweite Überschuldung und die Disruption durch neue Technologien dafür sorgen, dass die Zinsen auf längere Sicht niedrig bleiben und deswegen hochwertige Staatsanleihen zur attraktiven Anlageklasse machen. Zudem würden die Zentralbanken jetzt versuchen, den sprichwörtlichen Punch Bowl der Liquidität zurückzunehmen. Deswegen wurde die Qualität des Portfolios erhöht und seine High-Yield-Gewichtung sowie sein Beta reduziert.

Derzeit investiert Bezalel in seinem rund €11 Milliarden schweren Anleihe-Fonds 40% in Staatsanleihen. Rund ein Viertel seines Portfolios machen Anleihen mit einem Rating von AAA aus. Die zwei  größten Position des Fonds mit insgesamt 11,3% sind US-Treasuries.

Banken als Top-Performer

Neben Staatsanleihen setzt Bezalel in seinem Fonds vor allem auf Bankwerte. Dabei seien europäische und britische Banken die Top-Performer seines Portfolios im bisherigen Jahresverlauf gewesen.

„Die Gründe hierfür sind zahlreich: erfreuliche Geschäftsergebnisse, positive Stresstests, anhaltende Restrukturierungsprozesse, eine positive Stimmung bezüglich der Rekapitalisierungsmaßnahmen italienischer und spanischer Banken sowie die allgemeine Markterwartung, dass die Zinsen mittelfristig steigen dürften“, erklärt Bezalel. Allerdings wurden im Juli Gewinne bei einigen der Coco-Anleihen, die zu Höchstkursen gehandelt wurden, mitgenommen.

Der Jupiter JGF Dynamic Bond-Fonds erzielte über die vergangenen drei Jahre bis Ende September 2017 eine Wertsteigerung von 10,1% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt im Citywire-Sektor Anleihen Global Flexibel erzielte im selben Zeitraum eine Wertsteigerung von 5,6%.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.