Das Berliner Fintech-Rentablo bietet Fondsanlegern die Möglichkeit über zwei Cashback-Modelle bis zu 100% der Bestandsprovisionen, die eine Bank oder ein Vermittler erhält zurückzuholen.

„Für einen Betrag von nur 15 Euro im Monat erstattet Rentablo bei Cashback-100 alle Provisionen zurück - zudem werden Ausgabeaufschläge zu 100% rabattiert“, so André Rabenstein, Co-Gründer und Geschäftsführer von Rentablo.

Anleger, die bereits in Fonds investiert sind, können zu Rentablo wechseln, um eine Rückzahlung zu erhalten. In vielen Fällen wäre dafür nicht Mal ein Wechsel der Bank nötig. Lediglich der Betreuer müsse gewechselt werden. Die Fonds werden weiterhin bei der Bank geordert, nur ohne Ausgabeaufschlag.

Bei Partnerbanken kann der Cashback sofort mit dem bestehenden Depot genutzt werden. Dazu gehören: comdirekt, DAB Bank, ebase, Augsburger Aktienbank, FONDSDEPOT BANK und FFB.

Rentablo selbst wickelt die Geschäfte über einen Treuhänder, Netfonds aus Hamburg, ab. Netfonds ist für die korrekte Abrechnung und Auszahlung der Bestandsprovisionen zuständig.

Daneben bietet Rentablo Anlegern eine Plattform mit kostenlosen Services an: Software zur Depotverwaltung, einem Finanzmanager mit Vermögensübersicht sowie ein Haushaltsbuch. Außerdem gehört eine Honorarberatung zum Angebot der Berliner.