Im Rahmen der Umstellung von aktivem Management hin zu einem mehr quantitativen Ansatz verlassen drei Fondsmanager den Fonds-Riesen BlackRock.

Diese Veränderung wird rund €27,6 Milliarden Assets under Management betreffen. Sieben Manager werden dabei von ihren Fonds abgezogen. Nicht alle Manager werden gleichzeitig die Firma verlassen. Allerdings werde man laut BlackRock durch den Abzug der Manager rund €23 Millionen an Kosten sparen.

Diese Manager werden BlackRock verlassen:

Außerdem wird Bart Geer, Manager des BGF US Basic Value-Fonds, seine Verantwortung für die Strategie abgeben und als Berater für die Firma weiterarbeiten. Callan wird sich aus dem Fonds-Management zurückziehen und eine andere Rolle bei BlackRock bekleiden.

Neben dem Abgang von drei Fondsmanagern und der Umschichtung zu mehr quantitativen Strategien, bestätigte eine Unternehmenssprecherin gegenüber Citywire USA, einer Schwesterseite von Citywire Deutschland, dass Andrew Swan eine neue Rolle im Unternehmen erhält. Aktuell verwaltet Swan asiatische Strategien äußerst erfolgreich. Seine starke Performance hat ihm ein Citywire-Rating von AA eingebracht.

Swan, derzeit Head of Asian equities, wird nun Head of Asian und Global Emerging Markets equities. Das Schwellenländer-Team wird zudem durch Belinda Boa geleitet.