Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

DJE Kapital rät zur defensiveren Sektor-Allokation

DJE Kapital rät zur defensiveren Sektor-Allokation

Das Strategie-Team von DJE Kapital rät wegen der Reife des Konjunkturzyklus und einiger schwacher Indikatoren zu einer defensiveren Sektorallokation mit einer Übergewichtung der Sektoren Nahrungsmittel und Gesundheit sowie zu US-Aktien.

„In Verbindung mit einer negativen Einschätzung von Banken- und Industriewerten sollten starke Übergewichtungen in deutschen Aktien reduziert und US-Engagements angestrebt werden“, fasst das Strategie-Team von DJE im aktuellen Marktkommentar zusammen.

Der US-Markt sei der mit dem höchsten Anteil an defensiven Sektoren, die entsprechend in wirtschaftlichen Schwächephasen übergewichtet werden sollten. Japan ähnele in seiner Zyklizität Deutschland, die Unternehmen seien allerdings geringer verschuldet, was deren Aktien attraktiver erscheinen lassen könnte. Auf Gesamtmarktebene machen defensive Sektoren in den USA knapp 20% und in Japan und Deutschland 17% aus.

Aktien seien im historischen Vergleich in dem aktuellen, bereits weit fortgeschrittenen Zyklus schon seit längerer Zeit zudem nicht mehr günstig bewertet, aber attraktiver als der Anleihemarkt.

DJE-Flaggschiffe im Überblick

Der €1 Milliarde schwere Mischfonds DJE - Zins & Dividende PA, der von Jan Ehrhardt verwaltet wird, war im Juni 2018 mit 3,64% im Sektor Gesundheit und mit 2,70% im Sektor Nahrungsmittel und Getränke investiert (Stand: 29. Juni 2018). Mittlerweile ist der Fonds (Stand: 31. Juli 2018) mit über 5% im Gesundheitssekor inverstiert. In Industriewerte sind 3,40% investiert. Dabei ist der Fonds  insgesamt mit 30,74% in den USA und in Deutschland mit 19,25% investiert, was allerdings durch die starke US-Allokation auf der Anleiheseite (50%) bedingt ist.

Im fast €1,3 Milliarden schweren Aktienfonds DJE - Dividende & Substanz P (EUR) ist Ehrhardt dagegen stärker in Deutschland mit 22,80% und den USA mit 20,02% engagiert. Seine Spitzenposition ist Danone mit 3,54%. Insgesamt ist der Nahrungsmittelsektor 5,6o% stark, der Gesundheitssektor umfasste im Juni 2018 7,19% des Fondsvolumens und ist mittlerweile auf über 10% erhöht worden. Bei einer Kassenposition von 8,34% bilden ebenfalls Chemie mit 12,25 % und Haushaltswaren mit 9,79% die Top-Sektoren. Die Industrie umfasst 5,04% und Finanzdienstleister 5,58% (Stand: 29. Juni 2018).

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.