Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

DJE-Manager: Warum Gold vom Bitcoin-Hype profitieren könnte

DJE-Manager: Warum Gold vom Bitcoin-Hype profitieren könnte

Stefan Breintner, Fondsmanager des DJE - Gold & Ressourcen PA (EUR), erwartet für das Jahr 2018 einen Schub innerhalb der Metallproduzenten durch die Elektromobilität.

Um am Trend der Elektromobilität zu partizipieren, investiert der Fonds nicht in Batterie- oder Elektroauto-Produzenten, sondern in Aktien von Zulieferern und Rohstoffproduzenten. „Graduell haben wir die Anteile seit 2016 erhöht“, so Breintner im Gespräch mit Citywire Deutschland auf dem Fondsprofessionell Kongress in Mannheim.

„Für den DJE - Gold & Ressourcen Fonds sind für das Jahr 2018 die beiden  Themen ‚Gold und Elektromobilität‘ besonders relevant“, betont Breintner. Entsprechend seien derzeit 52% des Fonds in Goldminenaktien investiert – ein historischer Mittelwert.

„Etwa 20% sind zudem in Metallproduzenten allokiert, welche in den Bereichen Nickel, Kobalt und Kupfer von dem Trend hin zur Elektromobilität profitieren sollten.“ Für das Jahr 2018 hat der Fondsmanager das Exposure in Nickel erhöht. In Chemie- und Lithiumaktien investiere der Fonds weitere 20%.“

Im vergangenen Jahr haben zur Outperformance insbesondere drei Aspekte beigetragen: Metall-Werte, Elektromobilitäts-Werte und eine erfolgreiche Aktienselektion bei den Goldminen-Aktien.

Bitcoin und Gold - ein (un)gleiches Paar?

„Interessanterweise war die Nachfrage nach Gold am Tag der extremen Volatilität bei Bitcoin sehr groß - generell ergibt es wenig Sinn, dass die Erträge von Bitcoin- und Gold-Investments 2017 prozentual so weit auseinander liefen“, so Breintner.

Am Kryptowährungen-/ Bitcoin-Markt könnten nach Breintner zukünftig die regulatorischen Anforderungen steigen. „In China wird sich der Bitcoin als Zahlungsmittel nicht durchsetzen, da die chinesische Regierung keine Parallelwährung zum Renminbi will.“ Da die Erfahrungen mit Kryptowährungen im Falle eines allgemeinen Crashs gering seien, könnte Gold durchaus als Investment vom Hype um Bitcoin und Co. profitieren.

Im Bereich Gold habe der Fonds von gezieltem Stock-Picking profitiert. „Profitiert haben wir dabei vor allem von mittelgroßen Produzten, die in Afrika beziehungsweise Australien aktiv sind, wie zum Beispiel Randgold (6,03%) oder Northern Star Resources (3,31%).“

Im vergangenen Jahr, bis Ende Dezember 2017, erreichte der DJE Gold & Ressourcen eine Performance von 7,1% und belegt entsprechend den zweiten von 28 Rängen im Citywire-Sektor Gold & Edelmetalle.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.

Ähnliche Fondsmanager

Stefan Breintner
Stefan Breintner
10/22 in Gold & Edelmetalle (Performance über 3 Jahre) Durchschnittliche Fondsperformance: 17,59%