Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Fonds-Selektoren diskutieren Allokation in Themenfonds

Wer in die Zukunft investieren will, der muss nah dran sein an den Themen unserer Zeit. Es gilt, vielversprechende Trends von verführerischen Strohfeuern zu unterscheiden.

Themen wie der demografische Wandel, die steigende Digitalisierung und Innovationen im Gesundheitswesen werden nicht nur für die Gesellschaft immer wichtiger, sondern auch für die Finanzbranche. Denn Themenfonds können eine renditestarke Beimischung für jedes breit gestreute Portfolio darstellen.

Die große Herausforderung bei Fonds, die in Spezial- Themen investieren, liegt darin, echte langfristige Trends von Strohfeuern zu unterscheiden. Deswegen haben wir bei fünf Fonds-Selektoren nachgefragt, in welche Spezial-Themen sie derzeit konkret investieren und wie wichtig es generell für sie ist, Themen in ihrem Portfolio abzudecken, die vom demografischen Wandel oder nachhaltigen Ressourcen profitieren.

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe setzt seinen Fokus in Bezug auf Spezial-Themen auf die Nische der Special Situations, erklärt etwa Johannes Bühler. Dort profitiere man von hervorragenden Rahmenbedingungen in Form einer stabilen Wirtschaftsentwicklung bei gleichzeitig rekordniedrigen Zinsen – und nutze außerdem Chancen in einem ansonsten effizienten Aktienmarkt.

Auch die Hamburger Hansainvest setzt in einigen ihrer Dachfonds auf einen systematischen Themenansatz. „Die Themen sind bei uns dabei breiter gefasst. So halten wir Robotics oder auch Big Data für zu spezialisierte Felder, in denen es nur wenige ‚Pure Plays‘ gibt“, sagt dazu Nico Baumbach. In den Portfolios der Hansainvest werden vor allem Technologie- und Bio-Tech- Fonds eingesetzt.

Weniger als Performance-Treiber, dafür aber umso mehr als Portfolio-Diversifikator werden ausgewählte Gesundheitsaktien bei der Düsseldorfer Apobank genutzt. „Gesundheit ist einer der wichtigsten Megatrends der kommenden Jahre und Jahrzehnte“, glaubt René Hermanns. Die Unterteilung der jeweiligen Subsektoren im Gesundheitsbereich spiele bei der Auswahl der Titel aber ebenfalls eine wichtige Rolle.

Thematische Aktien-Sektoren der Citywire-Datenbank

Sortiert nach Gesamtertrag (in %) des Sektordurchschnitts innerhalb der vergangenen drei Jahre bis Ende August 2017.

Alexander Toth

Raiffeisen Capital Management - Wien

Im Zuge der wieder auflebenden Marktdiskussion zum Thema Inflation und Notenbankpolitik rückt einmal mehr die beinahe vergessene Anlagekategorie Rohstoffe in den Fokus der Investoren. In den vergangenen Jahren führten Überkapazitäten zu stark fallenden Rohstoffpreisen und zu einem Sell-off der Investoren. Nach massiven Kürzungen der Investitionstätigkeiten eröffnen sich jedoch wieder attraktive Investmentopportunitäten, weshalb auch wir bei Raiffeisen Capital Management seit geraumer Zeit in dieser Assetklasse stärker gewichtet sind.

Aufgrund der Eigenheiten des Marktes zahlt es sich auch aus, auf Diversifikation hinsichtlich der Strategien als auch der Anlagestruktur zu setzten, um nicht nur von einigen wenigen Faktoren dominiert zu werden.

Eines der Produkte, das gut zu unserer Anlagephilosophie passt, ist der UniCommodities-Fonds der Union Investment. Wie auch in unserem Haus werden hier keine Investments mehr in Agrarprodukte sowie Lebendvieh getätigt.

Im Gegensatz zu marktüblichen Indizes wird auf breite Diversifikation hinsichtlich der eingesetzten Rohstoffe gesetzt. Die Rohstoffspezialisten Daniel Bathe, Thomas Benedix und Michael Müller können basierend auf den Topdown- und Bottom-up-Researcherkenntnissen auch aktive Entscheidungen in das Portfolio einfließen lassen.

Nico Baumbach

HansaInvest - Hamburg

Seit über fünf Jahren haben wir in einigen Dachfonds einen erfolgreichen und systematischen Themenansatz implementiert. Die Themen sind bei uns dabei breiter gefasst. So halten wir Robotics oder auch Big Data für zu spezialisierte Felder, in denen es nur wenige „Pure Plays“ gibt.

Stattdessen setzen wir auf Technologiefonds, die in mehrere unterschiedliche Subbranchen investieren. Und auch Bio-Tech sehen wir eher als Nische an, in der wir nicht gefangen sein möchten, weswegen wir auf den umfassenderen Healthcare-Sektor setzen.

Die Themenfonds helfen den Dachfonds hinsichtlich der Diversifikation, da oftmals ein Fokus auf zukunftsweisende Sektoren gelegt wird, den man in der Art bei Länder- beziehungsweise Regionenfonds nicht so ausgeprägt findet. Nachhaltigkeit hat für uns nicht unbedingt den Charakter eines Themas, sondern eher den Status eines Overlays, da sie nahezu alle Branchen erreicht hat und zunehmend durchdringt. Die Themen, die wir derzeit begleiten, reichen von Luxusgütern bis Energieeffizienz.

Unser besonderes Interesse gilt dabei Aktienfonds, die folgende Schwerpunkte setzen: Infrastrukturtitel, Demografie oder der oben bereits zitierte Gesundheitssektor. Fonds, die wir im Rahmen dieser Ausrichtung allokiert haben, sind beispielsweise der Partners Group Listed Infrastructure, der CPR Global Silver Age und der Wellington Global Health Care.

Johannes Bühler

Bankhaus Lampe - Düsseldorf

Bankhaus Lampe setzt in Bezug auf Spezial-Themen seinen Fokus auf „Special Situations“. Investitionen in diese nutzen eine Nische des ansonsten effizienten Aktienmarktes und profitierten in den vergangenen Jahren zusätzlich von hervorragenden Rahmenbedingungen in Form einer stabilen Wirtschaftsentwicklung bei gleichzeitig rekordniedrigen Zinsen.

Der optimale Nährboden für Übernahmen von zumeist kleinen bis mittelgroßen Unternehmen. Dabei werden Besonderheiten der deutschen Gesetzgebung genutzt, zum Beispiel geregelte Mindestpreise bei Übernahmen, hohe Renditen durch Garantiedividenden sowie Zusatzerträge durch die Realisierung nichtbilanzierter Nachbesserungsrechte.

Neben einem sehr attraktiven Rendite-Risiko-Profil hat dieser Investmentstil den Charme eines sehr geringen Betas zum Aktienmarkt, da der Erfolg einer Übernahme zwar von diversen unternehmensspezifischen Faktoren abhängt, selten aber von der täglichen Aktienmarktentwicklung. Entscheidend für den Anlageerfolg ist – neben einer hinreichend breiten Diversifikation – die schnelle und vor allem genaue Prüfung der Angebotsunterlagen, sobald das Übernahmeangebot vorliegt. Erst dann werden die ersten Käufe der oft gering kapitalisierten und somit nur begrenzt liquiden Wertpapiere getätigt.

Bei weiterhin stabilen Rahmenbedingungen rechnet das Management des Greiff Special Situations auch weiterhin mit Renditen zwischen 4 und 5% pro Jahr bei einer Volatilität unter 4% pro Jahr. Zweistellige Renditen, wie in diesem Jahr, sollten nicht extrapoliert werden. Um aktuelle Bestandskunden zu schützen, befindet sich sowohl der Investmentfonds von Greiff als auch der KR Fonds Deutsche Aktien Spezial derzeit im Soft-Closing.

 

René Hermanns

Deutsche Apotheker- und Ärztebank - Düsseldorf

In der Apobank-Vermögensverwaltung spielt die Portfoliodiversifikation eine entscheidende Rolle. Nach unseren Erkenntnissen können gut ausgewählte Gesundheitsaktien ein globales Aktienportfolio deutlich effizienter machen. Das gilt nicht nur für die Historie, sondern ebenso heute wie wohl auch zukünftig. Gesundheit ist einer der wichtigsten Megatrends der kommenden Jahre und Jahrzehnte!

Es ist daher zu erwarten, dass sich die Branche langfristig besser und stabiler entwickelt als der Gesamtmarkt. Insbesondere in den Schwellenländern wächst der Wohlstand und damit die Nachfrage nach moderner Medizin. Ein Beispiel dafür ist China, wo bereits 95% der Bevölkerung krankenversichert sind. Zudem verläuft die Branchendynamik relativ unabhängig von Konjunkturzyklen.

Der Markt umfasst unterschiedliche Subsektoren wie Pharma, Biotechnologie, Medizintechnik oder Dienstleistungen. Mit am stärksten wächst derzeit der Sektor „Digital Health“, der Studien zufolge bis 2020 um rund 20% pro Jahr zulegen wird. Die Digitalisierung dürfte erheblich zu Effizienz- und Qualitätssteigerungen in Gesundheitssystemen beitragen. Beispiele dafür sind Telemedizin, Krankenhaus-IT und die Analyse extrem großer Datenmengen.

Um diese Spezial-Themen in ein Aktienportfolio aufzunehmen, bieten sich Investmentfonds an, deren Fondsmanagement über hohe Kompetenzen und langjährige Erfahrung in der Healthcare-Branche verfügt. Besonders breit investiert der globale Aktienfonds Apo Medical Opportunities, der über zehn Subsektoren umfasst. Eine Beimischung ist der neue Aktienfonds Apo Digital Health, der sich als erster Publikumsfonds ausschließlich auf das „Digital Health“-Wachstum konzentriert.

Thomas Metzger

Bankhaus Bauer - Stuttgart

In unseren Multi-Asset-Lösungen diversifizieren wir ein Portfolio nicht nur über Anlageklassen hinweg, sondern arbeiten mit einer zweiten Multi- Strategy-Ebene, um zusätzlich Stabilität in die Allokation zu bringen. Wir versuchen dabei, nicht mehr so stark traditionell in starren Kategorisierungen nach Anlageklassen zu denken, sondern vielmehr flexibel in Chance-Risikoprofilen der jeweiligen Strategie.

Hier spielen Spezial-Themen – je nach Marktsituation und Marktmeinung des Portfolio- Managers – eine durchaus nicht unwichtige Rolle. Derivate, Overlay-Strategien und strukturierte Produkte finden hier genauso Anwendung wie extern gemanagte Bausteine, welche wir über einen Manager-Selektionsprozess filtern.

Ein wichtiges Auswahlkriterium ist dabei eine möglichst geringe oder negative Korrelation der Investmentidee zu traditionellen Anlageklassen wie Aktien oder Renten. So gefallen uns im Absolute-Return-Segment zum Beispiel quantitative Ansätze. Im Rentenbereich setzen wir als Ergänzung beispielsweise High-Yield-Anlagen ein, aber auch Cat-Bonds, also sogenannte Katastrophenanleihen, oder das Thema Mikro-Finanz.

Aufgrund der sich vielerorts andeutenden Stabilisierung, verbesserter Außenhandelsbilanzen und Produktivität sowie optimistischer Einkaufsmanager- Umfragen haben wir im Aktienblock zuletzt das Thema Emerging Markets als Ergänzung zu europäischen und US-Blue-Chips weiter aufgestockt. Eine untergeordnete Rolle als Spezial- Thema im Portfolio spielen dagegen derzeit noch Rohstoffe – ein Markt, der dennoch auf unserer Watchlist zu finden ist und auch analysiert wird.

Unterwegs mit der Community
  • Citywire Deutschland 2017

    Citywire Deutschland 2017

  • Citywire Deutschland 2017

    Citywire Deutschland 2017

  • Citywire vs Sauren 2017

    Citywire vs Sauren 2017

  • Patricia Gasiorowska besucht Maria Spanner von Ariqon in Wien

    Patricia Gasiorowska besucht Maria Spanner von Ariqon in Wien

  • Vermögensverwalter Roundtable im Citywire HQ, München

    Vermögensverwalter Roundtable im Citywire HQ, München

  • Stefan Sealey tauscht sich mit Tobias Ueffing von Allianz Global Investors aus

    Stefan Sealey tauscht sich mit Tobias Ueffing von Allianz Global Investors aus

  • Im Austausch mit Bernhard Spittaler in Salzburg

    Im Austausch mit Bernhard Spittaler in Salzburg

  • Talabfahrt mit Thomas Metzger von Bankhaus Bauer

    Talabfahrt mit Thomas Metzger von Bankhaus Bauer

  • Das Citywire München Team freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme

    Das Citywire München Team freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme

  • Citywire Deutschland 2016

    Citywire Deutschland 2016

  • Wiesn-Treffen mit Katharina Ehrhardt von W&W

    Wiesn-Treffen mit Katharina Ehrhardt von W&W

  • Citywire Deutschland 2015

    Citywire Deutschland 2015

  • Citywire Deutschland 2015

    Citywire Deutschland 2015

  • Citywire vs. Sauren 2015

    Citywire vs. Sauren 2015

  • Citywire Deutschland 2015

    Citywire Deutschland 2015

  • Elisa Morettini zum Mittagsessen mit W&W AM

    Elisa Morettini zum Mittagsessen mit W&W AM

  • Elisa Morettini in Wien mit Marcus Klug, von Bundespensionskasse AG

    Elisa Morettini in Wien mit Marcus Klug, von Bundespensionskasse AG

  • Citywire Deutschland 2014

    Citywire Deutschland 2014