Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Londoner Boutique erhöht Bankentitel um 36 Prozentpunkte und plant Standortwechsel

Londoner Boutique erhöht Bankentitel um 36 Prozentpunkte und plant Standortwechsel

Das Managementteam um den UI - Petrus Advisers Special Situations Fd UCITS I Fonds von Petrus Advisers hat seit März 2017 sukzessive die Finanzbranche mit Titeln aus Kontinentaleuropa von 0% auf derzeit 36% erhöht, da Banken von dem Anstieg der langfristigen Zinsen profitieren könnten. Ebenfalls plane das Unternehmen, London zu verlassen.

„Die langfristigen Zinsen werden durch zunehmende Inflationserwartungen getrieben. So rechnen wir damit, dass die 10-Jährigen-Staatsanleihen von derzeit 0,7% auf 1,2% in Deutschland steigen werden. Dies wird einerseits durch die Rücknahme der Stützungskäufe der EZB ausgelöst und andererseits durch die Differenz zu den USA, wo es für die 10-Jährigen rund 3% gibt“, so Klaus Umek, Fondsmanager und Managing Partner bei Petrus Advisers. im Gespärch mit Citywire Deutschland.

Hingegen habe das Team den Immobiliensektor abgebaut und geshortet und prüfe die letzten Investments im Portfolio hinsichtlich Verkauf zu Gunsten von Zyklikern.

„Wir sind netto zu 56% investiert, auch über synthetische Investments. Bei Unternehmen im Energiesektor sehen wir ebenfalls Chancen - zum Beispiel bei der Erschließung von Gasvorkommen und der Offshore-Förderung von Öl“, erklärt Umek.

Mid-Caps im Fokus

Der Fonds investiert zu zwei Dritteln in Mid-Caps mit einer Marktkapitalisierung ab €1 Milliarde und in Large-Caps. Dabei setze das Team auf ein konzentriertes Portfolio aus 25 bis 30 Positionen.

„Bei Mid-Caps kämpfen wir aktiv für den Wert unserer Aktionäre und unterstützen Firmen, die nicht optimal laufen. Mit der Long Short Strategie versuchen wir in jeglicher Marktlage Erträge zu erzielen“, erläutert Umek.

Mit dem DAX hätte man seit 18 Monaten kein Geld mehr verdient, deswegen sind die Manager insbesondere in Österreich mit 38% aktiv, wo es in diesem Zeitraum deutlich bessere Verdienstmöglichkeiten gegeben habe. Trotzdem sei der deutsche Markt in ihrem Fokus (11,6%).

Brexit als Totalausfall?

„Unser Büro in Frankfurt erweitern wir mit einer zweiten Person aus unserem Hauptstandort London. Wir glauben, dass der Brexit ein Totalausfall wird und wollen uns dann nach dem regulatorischen Rahmen der EU aufstellen“, betont Umek.

Daneben unterhält Petrus Advisers Büros in der Schweiz und der Slowakei. Europaweit hat das Unternehmen momentan 18 Mitarbeiter.

Der UI - Petrus Advisers Special Situations Fd UCITS I Fonds erzielte über das vergangene Jahr bis Ende März 2018 eine Wertsteigerung von 5,6% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt des Citywire-Sektors Aktien - Europa (Small & Mid Cap) liegt im selben Zeitraum bei 8,6%. Damit belegt der Fonds den 78. von 110 Plätzen.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.