Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

MainFirsts Adrian Daniel: „An Aktien festhalten“

MainFirsts Adrian Daniel: „An Aktien festhalten“

Dass die aktuelle Kurs-Korrektur an den weltweiten Aktienmärkten der Vorläufer einer neuen großen Krise ist, glaubt Adrian Daniel nicht. Der Fondsmanager des €37,57 Millionen großen Absolute Return Multi Asset-Fonds ist von einer Erholung überzeugt und setzt auf Aktien. Dafür müssten die Zinsen in den USA aber nicht weiter gehoben werden oder ein Staat oder großes Unternehmen Insolvenz anmelden.

„Derzeit ist das Umfeld und die Politik der Notenbanken komplett anders als im Jahr 2013. Wir glauben deswegen nicht, dass die aktuelle Kurs-Korrektur beim deutschen Leitindex eine nachhaltige Trendwende wie im Jahr 2008 kennzeichnet“, sagt Daniel im Gespräch mit Citywire Deutschland und fügt hinzu: „Im Laufe des Jahres kann man wieder mit steigenden Kursen rechnen und sollte deswegen an Aktien festhalten.“

Cash bei Bodenbildung der Aktienkurse investieren

Der Multi-Asset-Fondsmanager stellt heraus, dass dabei vor allem zwei Geschehnisse für eine positvie Marktbewegung sorgen könnten: „Zum einen, wenn die Fed die Zinsen im laufenden Jahr nicht weiter erhöht. Zum anderen, wenn ein Katalysator, wie etwa die Insolvenz eines Unternehmens oder eines Staates, kurzfristig für starke Marktverwerfungen sorgen und den europäischen Markt bereinigen würde.“

Adrian Daniel könnte sich den DAX auch zwischenzeitlich bei 8.800 Punkten vorstellen, bevor es wieder nachhaltig aufwärts geht.

Aktuell hält Daniel in seinem Multi-Asset-Fonds 50% Anleihen, 45% Aktien und 5% Cash. „Wenn sich die Verunsicherung am Aktienmarkt gelegt hat, können wir unsere Absicherungen zurückführen und wieder eine höhere Aktienquote fahren. Sobald die Bodenbildung bei den Aktienkursen sichtbar ist, werden wir unser Cash wieder investieren“, sagt der Fondsmanager, der eine Vollinvestition für durchaus möglich hält.

Bei Anleihen auf stabile Staaten setzen

Investieren will Daniel dann vor allem in Konsumthemen des US-Marktes wie beispielsweise Nike und Walt Disney. „Es gibt weltweit einen Trend zu mehr Sportbekleidung. Walt Disney dagegen erobert den asiatischen Markt und baut in China Freizeitparks“, begründet Daniel, der auch dem Tech-Sektor gegenüber positiv gestimmt ist.

„Bei Tech-Titeln wie Alphabet, Nvidia, SAP oder Adobe sehen wir keine nachhaltige Verschlechterung im laufenden Jahr. Die Digitalisierung bietet meiner Meinung nach ein großes Wachstumsfeld“, so Daniel.

Wenig Risiko fährt Daniel hingegen im Anleihe-Teil des Fonds: „Dort fokussieren wir uns auf stabile Staaten und investieren überwiegend in deutsche, norwegische und australische Staatsanleihen. 20% unserer Anleihen sind aktuell in Staatsanleihen und 30% in Unternehmeranleihen investiert.“

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.