Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

M&G-Milliardenmanager kritisiert Investments in überteuerte Blue Chips

M&G-Milliardenmanager kritisiert Investments in überteuerte Blue Chips

Anleger hätten trotz enttäuschender Renditen 2017 für Blue-Chip-Aktien zu viel bezahlt. Doch die Abkehr von einer sentimentalen zu einer vernünftigen Bewertung finde nun statt und die Kurse könnten deswegen fallen. Das ist die Meinung von Stuart Rhodes Fondsmanager bei M&G Investments. 

In seinem Jahresausblick schreibt Rhodes, der den M&G Global Dividend-Fonds mit einem Volumen von €7,2 Milliarden Euro verwaltet, dass er verwundert darüber sei, dass Aktienkäufer weiterhin teure, aber unterdurchschnittliche Aktien in ihren Portfolios stapelten, insbesondere aus den Sektoren Nahrungsmittel und Konsum.

„Eine Sache, die für mich herausragt, ist die enttäuschende Leistung einiger bekannter Lebensmittelmarken in den USA wie Kellogg's, Campbell's, Kraft Heinz und General Mills“, so Rhodes.

Diese Aktien hätten trotz ihrer über mehrere Jahre hinweg sich  abschwächenden Fundamentaldaten eine starke Kursentwicklung zu verzeichnen gehabt. Die Erwartungen hinsichtlich der Erträge und Gewinne wurden unter anderem aufgrund der schwachen Konsumtrends und des verschärften Wettbewerbs jedoch kontinuierlich nach unten korrigiert.

Emotinen sind trügerisch

Die stetige Beliebtheit der Unternehmen zeige, wie Anleger zu überhöhten Preisen in die falschen Investments gezogen würden.

„Emotionen statt Fundamentaldaten waren die treibende Kraft. Meiner Ansicht nach waren die Anleger bereit, eine überhöhte Prämie für die wahrgenommene Sicherheit bestimmter bekannter Unternehmen zu zahlen, ungeachtet der Tatsache, dass das stabile Wachstum, auf das sie sich stützen, unter zunehmendem Druck steht“, erläutert Rhodes.

Die letzten Monate des Jahres zeigten jedoch, wie dieses Denken sich allmählich verändere, mit einem neuen Fokus auf die finanzielle Performance. Dies könne zu einer Korrektur einiger Aktien im Jahr 2018 führen.

„Momente wie diese, in denen Marktverhalten rationaler als sentimental wird, sind immer vielversprechend, da sie eine Verbesserung der Bedingungen für Bottom-up-Aktienauswahlstrategien signalisieren. Ich hoffe, dass dieser Trend 2018 anhält“, so Rhodes.

Der M&G Global Dividend-Fonds erzielte über die vergangenen drei Jahre bis Ende Novemeber 2017 eine Wertsteigerung von 21,2% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt des Citywire-Sektors für Aktien - Globale Dividenden leigt im selben Zeitraum bei 18,5%. Damit belegt der Fonds den 28. von 57. Plätzen des Sektors.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.

Ähnliche Fondsmanager

Stuart Rhodes
Stuart Rhodes
11/67 in Aktien - Globale Dividenden (Performance über 3 Jahre) Durchschnittliche Fondsperformance: 19,64%