Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

MiFID II: Asset Manager kritisieren Qualitätsverlust im Research

MiFID II: Asset Manager kritisieren Qualitätsverlust im Research

Hinsichtlich der MiFID-II-Regelungen bedauern Führungspersonen in der Investmentbranche den Exodus von Sell-Side-Analysten. Dieser Trend habe sich durch die neuen EU-weiten Regeln und MiFID II verschärft.

„Wir sehen einen Abgang guter Analysten auf der Sell-Side“, sagte Richard Buxton, Vorstandsvorsitzender von Old Mutual Global Investors, bei der Jahreskonferenz der Investor Relations Society in Großbritannien. „Die Qualität der Forschung wird immer dünner“, fügt er hinzu.

So müssen Investmentbanken und Broker mit Einführung von MiFID II die Researchkosten, für die Dienstleistungen, die sie Asset Managern anbieten, seperieren. Bereits vorab wurde daher erwartet, dass dies Analysten veranlassen würde, die Branche zu verlassen - und das sei laut dem Feedback einiger Fondsmanager auch geschehen.

Laut Buxton erfahre Old Mutual Global Investors eine Überschwemmung von Lebensläufen von Sell-Side-Analysten, die aus einer Branche mit sinkenden Einnahmen ausbrechen wollten.

Besonders Small- und Mid-Caps sind betroffen

Auch John Bennett, Direktor für europäische Aktien bei Janus Henderson Investors, äußerte sich diesbezüglich bei der Konferenz. „Die Qualität des Research sinkt und ich sehe verstärkt den Fokus darauf, ob Unternehmen die vierteljährlichen Ziele treffen oder verfehlen“, so Bennett. Der Dialog darüber, wo das Unternehmen in fünf Jahren stehen werde, gehe zurück.

„Wenn sich die Sell-Seite verschlechtert, müssen wir selbst mehr Analysten einstellen“, fügt Bennett hinzu. Auf der Konferenz wurde darüber informiert, dass 157 Sell-Side-Analyste innerhalb der vergangenen zwei Jahre die Branche verlassen hätten. Viele seien zu Asset Managern gewechselt oder jetzt als professionelle Investor-Relations-Experten tätig.

MiFID II habe dazu geführt, dass Asset Manager gegenüber dem Research achtsamer seien. Gleichzeitig haben sich die Anbieter schwer getan, angemessene Gebühren zu beschließen, während die MiFID-II-Regeln hinsichtlich der Anreize für Investoren dazu führen, dass diese vorsichtiger mit günstigem oder kostenlosem Research umgehen.

Der Rückgang des Research sei besonders deutlich spürbar in Bezug auf die Analyse kleinerer Unternehmen, also im Bereich Small- und Mid-Caps.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.