Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Nina Kordes stellt Portfolio neu auf und senkt US-Aktien-Exposure

Nina Kordes stellt Portfolio neu auf und senkt US-Aktien-Exposure

Die Senior Portfolio Managerin bei der Vermögensverwaltung Hellerich, Nina Kordes, senkt ihre US-Aktien-Allokation um sieben Prozentpunkte und diversifiziert ihr Portfolio desHellerich Sachwertaktien B-Fonds.

„Wir haben im Januar Titel in den USA abgebaut, da die Bewertungen sehr hoch waren und es deutliche Verkaufssignale gab. Dies führte dazu, dass die Ländergewichtung von 23% auf 16% sank“, so Kordes im Gespräch mit Citywire Deutschland.

Kordes setzt auf eine breitere Diversifikation und erhöhte die Titelanzahl von 53 auf 65. So wurden Aktien aus Brasilien, Chile, Dänemark, Finnland, Portugal, Südkorea und Japan wurden gekauft. Beide Maßnahmen führten dazu, dass Japan in der Länderallokation mit knapp 20% am stärksten gewichtet ist und die Schwellenländerallokation von 12% auf 15% stieg.

„Der aktuelle Kursrückgang war ein Abverkauf über alle Länder hinweg, dem sich kaum jemand entziehen konnte. Unsere Strategie beinhaltet keine Kassenhaltung und keinen Einsatz von Derivaten. So sind wir weiter mit circa 99% voll investiert“, betont Kordes.

Konjunkturunabhängiges Portfolio

Auf lange Sicht würden sich „Sachwertaktien“ weniger volatil verhalten und zeigten gerade in schwierigen Börsenphasen geringere Rückgänge.

„Wir setzen auf Unternehmen mit stabilem Geschäftsmodell, hohen Eigenkapitalquoten und Cashflows. Unternehmen, die Produkte des täglichen Bedarfs herstellen und damit ‚konjunkturunabhängig‘ sind. Diese haben schon mehrere Krisen überlebt und werden es wieder tun - zum Beispiel Nestlé, das 1867 gegründet wurde“, erläutert Kordes.

Damit wäre das Portfolio jederzeit für Krisen gerüstet und hätte, wie der Name des Fonds schon sagt, einen Sachwertcharakter.

„Wir investieren zu 40% in die Lebensmittelbranche und stellen uns auch hier breit auf, vom Supermarkt bis hin zu Produzenten von Milchsäure oder Maisstärke. Versorgungsbetriebe, Telekommunikation und Healthcare sind ebenfalls Branchen, auf die wir setzen, weil sie zum Basiskonsum gehören“, führt Kordes weiter an.

Der Hellerich Sachwertaktien B Fonds erzielte über die vergangenen fünf Jahre bis Ende Januar 2018 einer Wertsteigerung von 68,7% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt des Citywire-Sektors für Aktien - Global liegt im selben Zeitraum bei 63,1%. Damit belegt der Fonds den 291. Platz von insgesamt 596. Fonds in dem Sektor.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.