Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Skalis-Fondsmanager reduziert Aktienquote auf 10%

Skalis-Fondsmanager reduziert Aktienquote auf 10%

Ingmar Przewlocka, Vorstand und Fondsmanager bei der Münchner Skalis Asset Management, stellt seine Fonds defensiv auf und senkt die Aktienquote von fast 30 auf rund 10%.

Grund dafür ist ein düsterer Ausblick auf die europäischen Aktienmärkte, „bei dem die Jahrestiefststände nicht ausgeschlossen werden können“, so Przewlocka im Gespräch mit Citywire Deutschland.

Der ehemalige MEAG-Fondsmanager fügt hinzu: „Trotz der Tatsache, dass die Folgen des Brexit weltwirtschaftlich von eher untergeordneter Bedeutung sind, stellt er für Europa im Allgemeinen und das Vereinigte Königreich im Speziellen eine Zäsur dar.“

Auch wenn sich kurzfristig aufgrund von einseitigen Positionierungen eine deutliche Erholung bei den risikobehafteten Assets ergeben könne, führe die Unsicherheit, die sich innen- wie außenpolitisch aus dem Referendum ergebe, bei Unternehmen zu einer Zurückhaltung bei Investitionen.

„Diese Unsicherheit wird in Europa eine Anpassung der Risikoprämien nach sich ziehen, sowohl bei Peripherie-Anleihen als auch bei den Aktienmärkten“, so Przewlocka.

In Folge der Abstimmung pro Brexit beim EU-Referendum vom 24. Juni dieses Jahres brachen die weltweiten Aktienkurse ein. Allen voran die europäischen Märkte wurden erschüttert. Inzwischen, rund eineinhalb Wochen später, haben viele Aktienmärkte ihre Verluste wieder eingeholt und fast ausgeglichen.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.