Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Stefan Bottcher - Aktuelle Nachrichten

AAA-Star Stefan Böttcher setzt 2018 auf Börsengänge in Vietnam und Argentinien

Ein neues Börsengesetz soll zu neuen Chancen in Buenos Aires führen.

Charlemagne erhebt 5%-Gebühr für Erfolgsfonds von Stefan Böttcher um Zuflüsse zu begrenzen

Der Fonds hat inzwischen €200 Millionen eingesammelt. Auch ein zweiter Erfolgsfonds der Boutique steht kurz vor der Erhebung von 5% Gebühren nach starken Zuflüssen.

AAA-Fonds von Stefan Böttcher befindet sich im Soft-Closing

Der Frontier-Markt-Fonds von Stefan Böttcher und Dominic Bokor-Ingram hat aufgrund von aktueller Outperformance inzwischen einen Vermögensumfang von €430 Millionen.

Zwei Charlemagne-Fonds von AAA-Stars kurz vor Schließung

Zwei erfolgreiche Aktien-Fonds von Charlemagne Capital sollen für neue Investoren geschlossen werden.

Video: AAA-Star Böttcher erklärt Argentinien- und Rumänien-Investments

Der AAA-Star setzt vor allem auf Argenitinien und sieht trotz politischer Unruhen Chancen bei rumänischen Aktien.

Bevorstehende MSCI-Aufwertung: Stefan Böttcher positioniert sich in Rumänien

Stefan Böttcher erwartet, dass Rumänien in Kürze vom Frontier Market zum Emerging Market aufsteigt.

Nach Dollar-Abkopplung: AAA-Star Böttcher warnt vor Investitionen in Ägypten

Einen Tag nachdem Ägypten die Koppelung seiner Währung an den US-Dollar beendet und so zu einer Abwertung um 40% beiträgt, rät der Fondsmanager zu Skepsis.

Charlemagne Capital an kanadische Investment-Firma verkauft

Die Schwellenländer-Boutique wird von einer kanadischen Investment-Firma aufgekauft.

Stefan Böttcher sieht drei Chancen für Argentinien-Investments

Der Schwellenländer-Experte ist positiv gegenüber Argentinien gestimmt. Die Öffnung des lokalen Kapitalmarktes birge große Chancen.

Stefan Böttcher steigt wegen Ölpreis-Erholung in Saudi-Arabien ein

Der Schwellenländer-Experte von Charlemagne Capital investiert nach sechs Monaten wieder in das Königreich und hat das Gesundheitssystem im Fokus.