Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Tim Albrecht schichtet seinen Milliardenfonds von Autos zu IT-Branche um

Tim Albrecht schichtet seinen Milliardenfonds von Autos zu IT-Branche um

Weil die deutsche Exportindustrie sich etwas abgeschwächt hat und deutsche Exportwerte in der vergangenen Zeit teilweise bewusst runtergefahren wurden, hat Tim Albrecht von Deutsche Asset Management in seinem €5,5 Milliarden schweren DWS Deutschland LC-Fonds eine teilweise Umschichtung von zyklischen Titeln zu Titeln, die von besonderen Trends profitieren, vorgenommen.

„Einer dieser Trends ist die Digitalisierung, von der die IT-Branche profitiert. In einem Umfeld von niedrigem Wirtschaftswachstum müssen wir Titel identifizieren, die erfolgreich agieren und auch wachsen“, sagt Albrecht im Gespräch mit Citywire Deutschland und fügt hinzu: Titel, die wir derzeit favorisieren sind beispielsweise SAP, die ein sehr erfolgreiches Cloud-Geschäft betreiben oder die Software AG.“ Der deutsche Softwarehersteller SAP ist mit 8% die größte Position des Fonds.

„Die Automobilbranche belastet den DAX“

Lange Zeit wurde im Fonds des designierten Nachfolgers der beiden Blockbuster-Fonds von Henning Gebhardt auf Exporttitel aus exportstarken Sektoren Autos, Chemie und Industrie gesetzt. Diese Investments wurden verringert.

Mit Blick auf die Probleme deutscher Autobauer war dies sicherlich keine schlechte Entscheidung. Autos sind für den DAX-Investor von Deutsche AM auch ein Grund, warum der deutsche Leitindex derzeit bei seiner Entwicklung gehemmt wird.

„Die Automobilbranche belastet den deutschen Aktienmarkt. Die DAX-Gewinne kommen zu einem Drittel aus dieser Branche, die zuletzt durch den VW-Abgasskandal und das Thema Elektrofahrzeuge unter Druck geriet“, erklärt Albrecht und fügt hinzu: „Diese Entwicklung hält den DAX zurück und sorgt dafür, dass der DAX bei der beinahe schon magischen Marke von 10.800 Punkten abprallt.“

DAX 2017? Bewegt sich in Richtung 12.000 Punkte

Trotz zuletzt fallender DAX-Kurse ist Albrecht der Meinung, dass der DAX bis Jahresende auf 11.000 Punkte klettern wird. „Zahlreiche Themen wie beispielsweise die US-Wahl werden in den kommenden Wochen geklärt sein. Viele Hoffnungen liegen auf Clinton. Wenn sie die US-Wahl gewinnen wird, könnte dies zur Beruhigung der Anleger beitragen und als Katalysator für einen DAX-Aufschwung fungieren“, so der Fondsmanager, der von Citywire mit einem A-Rating ausgezeichnet ist.

Für das kommende Jahr sieht Albrecht den DAX noch höher: „Wir sind für 2017 moderat optimistisch beim DAX und denken, dass der deutsche Aktienindex sich in Richtung der Marke von 12.000 Punkten im kommenden Jahr bewegen kann.“

Der DWS Deutschland LC-Fonds erzielte in den vergangenen drei Jahren bis Ende September 2016 eine Wertsteigerung von 31% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt des Citywire-Sektors für deutsche Aktien liegt im selben Zeitraum bei 19,8%. Mit dieser Performance liegt Albrecht mit seinem DWS Deutschland-Fonds auf dem fünften von insgesamt 61 Plätzen dieses Sektors.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.