Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Übertragung von EU-Kundenvermögen: Columbia Threadneedle plant Umschichtung von OEIC auf SICAV

Übertragung von EU-Kundenvermögen: Columbia Threadneedle plant Umschichtung von OEIC auf SICAV

Der globale Asset Manager Columbia Threadneedle zieht eine Übertragung der EU-Kundengelder in Betracht. Demnach solle das entsprechende Vermögen von britischen OEIC-Fonds des Unternehmens auf äquivalente Fonds des bestehenden Angebots an Luxemburger SICAV-Fonds übertragen werden.

Beweggrund für das Unternehmen sei, den Interessen europäischer Kunden nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU bestmöglich gerecht zu werden.

Die geplante Übertragung der Gelder betreffe insgesamt 20 OEIC-Fonds von Columbia Threadneedle. Gleichzeitig lege das Unternehmen 13 neue Fonds auf ihrer SICAV-Plattform auf. Eine Übertragung werde nur mit Zustimmung der Anteilsinhaber stattfinden.

„Durch die Übertragung der Vermögenswerte europäischer Kunden auf unser bestehendes Angebot an Luxemburger Fonds stellen wir sicher, dass diese Kunden weiterhin Zugang zu unseren besten Investmentstrategien in einem OGAW-konformen Fonds haben – ganz gleich, welche Vereinbarung letztendlich zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU getroffen wird“, betont Michelle Scrimgeour, CEO für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei Columbia Threadneedle.

So werde es für EU-Anleger nach der Übertragung keine Unsicherheit mehr über den zukünftigen Status ihrer Investments in ihrem Heimatland geben. Anleger von betroffenen Fonds werden zwischen Mai und September Einzelheiten zu den Übertragungen erhalten.

Die luxemburgische Aufsichtsbehörde CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier) und die britische Aufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority) wurden über die beabsichtigten Übertragungen informiert.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.