Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

VanEck startet ETF für globale Metall- und Minenunternehmen

VanEck startet ETF für globale Metall- und Minenunternehmen

VanEck Europe hat den Vectors Global Mining UCITS ETF an der Deutsche Börse Xetra gelistet. Der neue ETF bietet europäischen Anlegern weltweit Zugang zum globalen Metall- und Bergbausektor.

Er basiert auf dem EMIX Global Mining Constrained Weights Index (ehemals Euromoney Global Mining Constrained Weights Index). Dabei handelt es sich um einen regelbasierten und nach Marktkapitalisierung gewichteten Index, der im Februar 1989 aufgelegt wurde.

Das diversifizierte Portfolio des ETFs umfasst Bergbauunternehmen, die Gold, Silber, Kupfer, Nickel, Zink, Blei, Aluminium, Eisenerz, thermische Kohle, Hüttenkohle, Kobalt, Lithium und weitere Edelmetalle gewinnen. Insgesamt umfasst der Index 160 Aktien aus 24 Märkten.

Positives Umfeld für Metall- und Bergbauindustrie

„Rohstoffunternehmen sind vor allem aufgrund ihrer starken Fundamentaldaten und inflationsschützenden Qualitäten eine wertvolle Komponente für ein breit diversifiziertes Portfolio“, so Dominik Poiger, ETF-Portfoliomanagement bei VanEck.

Das aktuelle wirtschaftliche Umfeld sei für die Metall- und Bergbauindustrie vorteilhaft. Das global synchrone Wachstum werde die Nachfrage nach Rohstoffen weiter unterstützen. Zusätzliche Nachfrage könne zudem aus dem Bereich der Elektrofahrzeuge kommen.

Vor allem Minenaktien hätten ihren Abwärtstrend durch branchenweite Restrukturierungsmaßnahmen durchbrochen. Laut Poiger konzentriert sich die Branche derzeit verstärkt auf Kapitalrenditen, was sich in der Rückführung von Cashflows an Aktionäre und gesteigerter Profitabilität widerspiegele.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.