Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Volle Kraft voraus: die besten Energie-Fondsmanager

Volle Kraft voraus: die besten Energie-Fondsmanager

Nachdem der Ölpreis am Anfang der Woche nochmals gefallen war und man einen Barrel Öl (Brent) für derzeit etwa $73 bekommt, mussten einige Energie-Fonds signifikante Rückschläge hinnehmen. Wer zu stark auf Erdöldienstleister gesetzt hatte, der musste dafür in den letzten Wochen teuer bezahlen.

Citywire Deutschland hat sich die besten Fondsmanager im Aktien-Energie Sektor angeschaut, basierend auf einer risikoadjustierten Wertentwicklung und deren Fonds in Deutschland zum Verkauf zugelassen sind. Hier sind die Top drei.

Jon Sigurdsen, DNB Asset Management

Fonds: DNB Fund Renewable Energy

Risikoadjustierte Performance über fünf Jahre: 0,40


An erster Stelle der Fondsmanager mit der besten risikoadjustierten Performance steht Jon Sigurdsen, der seit 2005 für DNB tätig ist. Zudem ist er der Leiter für das Renewable Energy-Team der Firma.

In einem Investment-Update zum DNB Fund Renewable Energy Fonds von Ende Oktober 2014 heißt es, dass der Monat turbulent gelaufen sei, daher hätte der Fonds den Sektor- und MSCI World Index nicht übertreffen können. Grund dafür sei eine überraschende Zahlungsunfähigkeit des Apple-Zulieferers GT Advanced Technologies.

„Der Monat wurde von der schockierenden Insolvenz von GT Advanced Technologies geprägt, welches eine Kernposition im Fonds war.“

Der Fonds ist zu 33,72% in den USA investiert, welche das größte Länder-Exposure ausmacht. Zu den größten Positionen gehören das spanische Unternehmen Abenoga (6,8%), der französische Automobilzulieferer Valeo (6,59%) und die US-Firma Tenneco (5,19%).

Das Volumen des Fonds liegt derzeit bei rund €25,51 Millionen.


Sébastien Lagarde, AXA Investment Managers

Fonds: AXA WF Framlington Junior Energy

Risikoadjustierte Performance über fünf Jahre: 0,08

Auf Platz zwei dieser Liste steht Sébastian Lagarde, der den AXA WF Framlington Junior Energy Fonds leitet. Dieser wurde im Jahr 2006 aufgelegt, Co-Manager von Lagarde ist Olivier Eugene.

In einem Kommentar zum Fonds sagt Lagarde, dass das Untergewicht Erdöldienstleistern für ein gutes Gleichgewicht gesorgt habe, da der Ölpreis zu diesem Zeitpunkt bereits signifikant gefallen war.

„Unser Untergewicht in den Ölfirmen hat sich positiv ausgewirkt, sowie auch unser Übergewicht in Raffinerie, Transport und Lagerhaltern. In diesen Bereichen haben wir aufgestockt und dafür bei Explorations- und Produktionsgesellschaften verringert, da diese momentan am wenigsten Cash-Flow generieren oder verschuldet sind.“

Zum Ende November hat der Fonds ein Volumen von rund €144 Millionen. Derzeit sind 49,2% in Explorations- und Produktionsgesellschaften investiert, 24% in den Bereichen Raffinerie, Transport und Lagerhaltern, sowie 20,8% in Erdöldienstleistern.


Daniel Würmli, Swisscanto

Fonds: Swisscanto (LU) Eq Fd Selection Energy

Risikoadjustierte Performance über fünf Jahre: 0,04 

Die Liste komplettiert mit dem dritten Platz Daniel Würmli, der den Swisscanto (LU) Eq Fd Selection Energy Fonds bereits seit Januar 2004 managt. Lanciert wurde dieser im Dezember 1999.

Der in Luxemburg domizilierte Fonds ist am meisten in Erdöl und Erdgas-Firmen investiert (87,1%) an zweiter Stelle ist der Sektor Energiezubehör- und Dienste.

In Bezug auf die Länderallokation hat der Fonds sein größtes Exposure in den USA (52,2%), Kanada (19,8%) und Großbritannien (8,0%). Zu den Top-Holdings gehören die Energieriesen Chevron Corp, Exxon Mobil Corp und Total SA, die zusammen rund 20% des Portfolios ausmachen.

Das Fondsvolumen zum Ende Oktober 2014 beträgt rund €33,3 Millionen.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.