Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Warum Absolute-Return-Mischfonds 40% Kasse hält und AAA-Anleihen verdoppelt

Warum Absolute-Return-Mischfonds 40% Kasse hält und AAA-Anleihen verdoppelt

Claudio De Ranieri, Portfoliomanager bei Albemarle Asset Management und verantwortlich für den Absolute-Return-Mischfonds OYSTER Dynamic Allocation C EUR PFhält aktuell 40% Kasse, da er eine negative Entwicklung auf dem Anleihemarkt erwartet und die Marktpreise für seine Strategie als zu hoch erachtet.

„Wir mögen eigentlich keine große Kasse-Position, aber jetzt ist die Zeit für Kasse und Anleihen mit kurzer Laufzeit. So glauben wir, dass mit dem Beginn des Endes von Quantitative Easing in den USA und der Euro-Zone, die Leitzinsen steigen werden. Wir sind da lieber kugelsicher“, so De Ranieri im Gespräch mit Citywire Deutschland.

Die Kasseposition setzt sich wie folgt zusammen: 25 bis 30% des Fondsvolumens bestehen aus kurzfristigen Unternehmens- und Staatsanleihen und der Rest aus freier Liquidität.

AAA-Anleihen verdoppelt

In den vergangen zwölf Monaten hat De Ranieri außerdem die Qualität auf der Anleiheseite erhöht und seinen Fonds abgesichert. „Wir haben BBB-Rating-Anleihen verkauft und in AAA-Wertpapiere wie US-Treasuries investiert, um das Risiko des Fixed-Income-Portfolios zu senken. Wir glauben nämlich nicht, dass wir im Anleihemarkt gerade viel Geld verdienen können“, erklärt De Ranieri.

Außerdem betont er, dass er die durschnittliche Duration der Portfolios auf zwischen null und -1 verkürzt hat sowie AAA-Anleihen auf der Anleiheseite von 25 auf 50% verdoppelt hat. Anleihen mit einer Bonität unter A machen nur noch 15 statt 20% aus.

Warten auf niedrige Preise

„Falls wir damit beginnen, die Kassenposition zu senken, werden wir wahrscheinlich vermehrt in Aktien investieren, um wieder auf einen 50%-igen Aktienanteil zu kommen, der derzeit 42,8% beträgt und zu Unternehmensanleihen zurückzukehren. Wir bevorzugen Aktien der alten Wirtschaftssektoren wie Konsumgüter und Industrie“, so De Ranieri.

Im Finanzsektor plant De Ranieri in naher Zukunft keine Investitionen und hält die Branche aktuell für unattraktiv, da diese zu risikoreich, überreguliert wäre und ein schwaches Wachstumspotential habe.

„Auf jeden Fall werden wir die aktuelle Positionierung kurzfristig unverändert halten. Für uns ist die Hauptbedingung für Investitionen niedrigere Preise. Die Preise für Anleihen und auch einige Aktien sind für unsere Absolute-Return-Strategie derzeit zu hoch“, so De Ranieri.

Der OYSTER Dynamic Allocation C EUR PF Fonds erzielt über die vergangen drei Jahre bis Ende Juli 2017 eine Wertsteigerung von 15,6% auf Euro-Basis. Der Durchschnitt des Citywire-Sektors für Mischfonds - Absolute Return EUR liegt im selben Zeitraum bei 6,2%. Damit belegt der Fonds den sechsten von 42. Plätzen und wurde mit anderen Top-Fonds des Sektors vorgestellt.

Das Management des OYSTER Dynamic Allocation C EUR PF Fonds wurde mit der Auflegung an Albemarle Asset Management übertragen. Umberto Borghesi ist dezeit der CIO bei Albemarle AM und ebenfalls für den Fonds verantwortlich.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.