Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Warum französischer Banken-Experte CoCo-Bonds favorisiert

Warum französischer Banken-Experte CoCo-Bonds favorisiert

Der französische Banken-Experte und Senior-Portfoliomanager Jeremie Boudinet vom Asset Manager La Francaise favorisiert in seinem La Francaise Sub Debt-Fonds derzeit CoCo-Bonds aufgrund grundlegender Verbesserungen im europäischen Bankensektor und eine relativ attraktive Bewertung.

„Der Vorteil von CoCo-Bonds ist, dass diese positiv zum Zinsanstieg korreliert sind. Das findet man in der Anleihewelt sonst nicht. Insofern bereiten wir uns aktiv auf den Anstieg der Zinsen vor“, so Boudinet im Gespräch mit Citywire Deutschland.

Aktuell sind 56% des Fonds-Volumens in CoCos investiert. „CoCos sind die einzige festverzinsliche Anlageklasse, die in diesem Jahr bisher eine positive Gesamtrendite erzielt hat, was ihre Widerstandsfähigkeit in einem volatileren Umfeld beweist“, sagt Boudinet. Hinzu komme, dass CoCos stark mit Bankaktien korrelieren, deren Kurs tendenziell mit höheren Zinsen steige.

„Wir haben in den letzten Monaten einen Anstieg der positiven Mittelzuflüsse für diese Anlageklasse festgestellt. Dies ist auch ein positiver Faktor, insbesondere im Vergleich zum High-Yield-Segment. Hier konnten in den letzten Wochen stetig Mittelabflüsse verzeichnet werden“, erklärt Boudinet.

Regulierung macht Banken-Sektor gesünder?

Dabei würde die steigende Regulierung insgesamt den Banken-Sektor gesünder machen und systematische Risiken für Investoren minimieren. Als Beispiel nennt Boudinet den Kollaps der Banco Popular: „Wäre dieser vor zwei Jahren passiert hätte der Markt stark auf so ein Ereignis reagiert. Inzwischen reagiert der Markt aber so gut wie gar nicht auf so ein Ereignis. Das zeigt wie stabil der Bankensektor geworden ist.“

Allerdings werde sich in Europa ein deutlicher Trend zur Konsolidierung im Banken-Sektor zeigen. Es gebe viele kleinere Banken in Europa, die derzeit um das Überleben kämpfen. Diesen Konsolidierungstrend werde man vor allem in Spanien und Italien sehen. 

„In Deutschland ist der Bankenmarkt sehr politisch. Deswegen würde eine Konsolidierung des Sektors vor allem durch einen politischen Einfluss vorangetrieben werden müssen. Viele der Banken sind nicht profitabel aber dafür sehr gut kapitalisiert.“

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.