Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Warum Pictet die Techbranche nicht für überbewertet hält

Warum Pictet die Techbranche nicht für überbewertet hält

Walter Liebe, Senior Investment Advisor, bei Pictet Asset Management, sieht heutige Tech-Unternehmen gut aufgestellt und nicht überbewertet. Zudem prognostiziert er großes Potential beim Megatrend Digitalisierung.

„Die heutigen Tech-Unternehmen haben im Unterschied zu den Unternehmen der Dotcom-Blase valide Geschäftsmodelle, mit auf dem Markt angekommenen Produkten. Technologie hat zudem nicht schneller aufgewertet als globale Aktien“, so Liebe beim DAB Investmentkongress 2017 in München.

So ist die Bewertung des Sektors weit hinter dem Niveau der Technologieblase von 2000, wo die KGVs in der Spitze bei durchschnittlich 44,3 lagen. Sie liegen mit 17,5, Stand 2. August 2017, noch unter den Werten vom Jahr 2006 als die MSCI World Technology KGVs bei 19,1 lagen.

Digitale Revolution treibt Unternehmen

„Wie US-Forscher sagen, erleben wir eine zweite Maschinenrevolution nach der Dampfmaschine. Die digitale Revolution wird medial begleitet und das zunehmend auch im Feuilleton. Sie beeinflusst unser Denken und durchdringt jeden Bereich unseres täglichen Lebens“, erläutert Liebe.

Er betont, dass die digitale Ökonomie expandiere und Unternehmen in digitale Dienste investieren müssten, um ihre Marktstellung und ihre Gewinne zu schützen.

„Wir erleben eine massive Transformation der Geschäftsmodelle hin zur digitalen Welt.“ Sie betreffe tradionelle Geschäftszweige wie zum Beispiel den Handel, der dazu gezwungen werde der digitalen Welt zu begegnen.

Robotik und autonomes Fahren

Auch bei der Robotik sieht Liebe hohes Wachstumspotential und sagt, dass die Umsätze der Robotikindustrie vorausichtlich um 36% pro Jahr bis 2020 wachsen würden: „Das wahre Wachstum liegt hierbei in der Privatwirtschaft.“

Hinsichtlich dem autonomen Fahren drückt Liebe etwas auf die Bremse: „Die Assistenzsysteme in den heutigen PKWs sind zwar Vorstufen des autonomen Fahrens, aber nach meiner Einschätzung sind wir nicht vor 2030 so weit.“

Pictet investiert mit seinen drei Themenfonds Pictet-Digital-P USD, Pictet-Robotics-P USD und Pictet-Security-P USD in die Megatrends digitale Revolution, Robotik und Cybersicherheit.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.