Der britische Asset Manager M&G Investments stellt für seinen Retail-Bereich das Thema Multi Asset in 2018 in den Fokus. Vor allem für das aktuell schwierige Marktumfeld sei Multi Asset ein spannendes Thema und ein attraktives Instrument in der Portfoliokonstruktion.

„Wir definieren unser Multi-Asset-Team stark über die Makro-Seite. Wir haben und werden regelmäßig neue Multi-Asset-Produkte und –Strategien starten. Entsprechend soll und wird das Team von derzeit insgesamt 31 Multi-Asset-Spezialisten weiter wachsen“, so Werner Kolitsch, Head of M&G Germany and Austria, im Gespräch mit Citywire Deutschland.

ESG-Produkte im Multi-Asset-Fokus

Dabei sind vor allem Investmentprodukte, die sich an den ESG-Kriterien orientieren, sehr stark nachgefragt. Dies spiele bei der Auflage neuer Fonds eine wichtige Rolle für M&G.

„Wir gehen davon aus, dass das Interesse an verantwortungsvollen Anlagen weiter wachsen wird, wobei vor allem die Generation der Millennials unter den Anlegern langfristig eine wichtige Rolle spielen dürfte“, so Kolitsch. Verantwortungsbewusstes Investieren sei zwar bei Anlegern jeden Alters immer beliebter geworden, doch es sei die Millennium-Generation, die sich am meisten für diese Form der Geldanlage begeistere.

Kolitsch erwartet, dass die Nachfrage nach ESG-Produkten weiter wachsen werde. Deshalb wolle M&G dieses Thema noch stärker in den eigenen Anlageprozessen verankern.

„So haben wir im Oktober 2017 beispielsweise den M&G (Lux) Global High Yield ESG Bond-Fonds aufgelegt, der Nachhaltigkeit in das Segment Hochzinsanleihen einführt. Der Fonds wird von unserem erfahrenen Hochzinsanleihen-Team um James Tomlins und Stefan Isaacs verwaltet. Beide Fondsmanager greifen auf ein Team von über 50 Kreditanalysten zurück, die das globale Hochzinsuniversum abdecken.“