Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an, um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Ex-Derivatespezialist der Commerzbank startet Europa-Fonds

Unter anderem war er bei der Commerzbank Verwaltungsratsvorsitzender der Fondsgesellschaft der ComStage ETFs. Im Sommer gründete er sein eigenes Unternehmen.

Ex-Derivatespezialist der Commerzbank startet Europa-Fonds

Die junge Frankfuter Investment-Boutique TimmInvest und die Fondsplattform Universal-Investment haben einen Europa-Aktien-Fonds aufgelegt. Der TimmInvest Europa Plus Fonds investiert überwiegend in voll replizierende Aktien-ETFs und soll Zusatzerträge durch Derivate-Investments erzielen. Gesteuert wird der Fonds von Thomas Timmerman, Initiator, Fondsberater und CEO von TimmInvest.

Während seiner fast 30-jährigen Karriere bei der Commerzbank spezialisierte sich Timmermann auf Derivate und Asset Management. Er war beim Aufbau der Plattform für Zertifikate, Optionsscheine und ETFs maßgeblich beteiligt und war mehr als zehn Jahre Verwaltungsratsvorsitzender der Fondsgesellschaft der ComStage ETFs. Die in dieser Zeit gewonnene Expertise und Erfahrung will er jetzt in sein eigenes Unternehmen und seine Fonds einbringen. Timmermann war bis November 2019 für die Commerbank tätig und danach für Lyxor Asset Management. Seit Mitte 2020 ist er selbständig tätig.

Der in Deutschland registrierte Fonds wurde kurz vor Weihnachten aufgelegt und soll seine Benchmark, den Stoxx Europe 600 Net Return Index, deutlich übertreffen, heißt es von den beiden Unternehmen. Die Aktienquote des Fonds wird durch den Einsatz von Derivaten an der europäischen Terminbörse Eurex nach fundamentalen und technischen Kriterien aktiv gesteuert. Es werden Faktoren wie Marktbewertung, Trends, Momentum und bevorstehende marktbewegende Ereignisse analysiert und berücksichtigt. Zudem soll der Fonds von Zusatzerträgen profitieren, die bei fallenden Märkten durch Absicherungsgeschäfte oder bei stagnierenden Märkten durch Stillhalterprämien generiert werden.

„Die abklingende Pandemie kann den europäischen Aktien in diesem Jahr richtig Schub verleihen! Die anhaltend hohe Volatilität und die neu eingeführte begrenzte Verlustverrechnung von Derivaten für Privatkunden machen die Umsetzung einer Yield-Enhancement-Strategie im UCITS-Fonds gerade jetzt sehr attraktiv“, so Timmermann.

Diesen Artikel teilen

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.

Diesen Artikel teilen

dot
dot
dot
Weitere Nachrichten
dot