Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Flossbach-von-Storch-Research: Manager von Anleihefonds erfolgreicher als Aktienkollegen

1 Kommentar
Flossbach-von-Storch-Research: Manager von Anleihefonds erfolgreicher als Aktienkollegen

Manager von aktiven Anleihefonds haben eine über 20 Prozentpunkte höhere Erfolgsquote als ihre Aktienfonds-Kollegen, gegenüber Vergleichsindizes. Das hat eine Untersuchung des Flossbach von Storch Research Institutes ergeben.

Die Studie hat die Performance von aktiven Managern bei Anleihefonds mit Indizes verglichen. Die Studie wollte herausfinden wie sich aktives Management gegen passive Strategien durchsetzt. Dabei wurde festgestellt, dass die Mehrheit der aktiven Manager eine durchschnittliche Erfolgsquote von über 50% gegenüber dem Vergleichsindex erreichte. Damit lagen die meisten Fondsmanager nicht nur über den Indizes; ein Teil flexibel und global arbeitender Manager hat die Indizes sogar deutlich geschlagen. Bei den aktiven Aktienfonds-Managern ging hingegen eine Erfolgswahrscheinlichkeit von 28% hervor.

Vorteile auch bei Rendite

Über den Zeitraum der letzten zwölf Jahre, von 2006 bis 2018, haben die Wissenschaftler die Performance von 214 Anleihefonds mit zwei Indizes verglichen, dem Bloomberg Barclays Global Aggregate (BBGA) und dem Bloomberg Barclays Multiverse Total Return (BBM). Der erste beinhaltet bewertete Anleihen, während der zweite unbewertete Bonds zusammenfasst.

Bei der Rendite konnten alle aktiven Manager die beiden Indizes knapp schlagen. „Betrachtet über den gesamten Zeitraum Januar 2006 bis August 2018 lag die Rendite der Bondfonds nach Kosten auf Basis des Medians mit 2,6% leicht über der der beiden um Kosten bereinigten Vergleichsindizes“, heißt im Bericht des Research Institutes. Der BBGA hatte eine Rendite von 2,2% und der BBM 2,3%.

Anleihefonds nicht vor Turbulenzen sicher

Auf einen direkten Vergleich mit ETFs habe das Institut verzichtet, da diese für einen Vergleich noch zu jung seien oder noch gar nicht existieren. Um fair zu arbeiten wurden aber Kosten von zehn Basispunkten von der Index-Performance abgezogen um den ETF Preis zu berücksichtigen.

Dass die Anleihefonds jedoch nicht von Turbulenzen geplagt seien bedeute das Ergebnis jedoch nicht: „Bondfondsmanager konnten in den Erholungsphasen nach der Großen Finanzkrise (Februar 2009 - Juli 2010), im Zuge der europäischen Schuldenkrise (September 2011 - März 2013) und nach den Marktturbulenzen des Taper Tantrum (August 2013 – Februar 2015) jeweils eine deutliche Überrendite gegenüber den beiden Vergleichsindizes erzielen, während sie zuvor hinter den Vergleichsindizes zurückblieben“, schreibt das Flossbach von Storch Research Institute.

Bei den schlechtesten 25% der Fonds wurde während keiner Marktphase eine Überrendite erwirtschaftet.

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.