Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an, um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Hamburger Milliarden-Boutique holt zwei Portfoliomanager

Trotz der Coronaviruskrise halte das Unternehmen an seinen Wachstumsplänen fest, heißt es.

Hamburger Milliarden-Boutique holt zwei Portfoliomanager

Die Hamburger Boutique 7orca Asset Management mit mehr als €2 Milliarden an verwaltetem Vermögen hat zwei Portfoliomanager eingestellt. Jens Jürgens, der von Aquila Capital kommt, stößt neu zum Team für Currency Overlay Management. Sven Meincke wurde für das Short-Vola-Team eingestellt. Er kommt von der DekaBank. Beide stießen am 1. April zum Unternehmen.

7orca bietet quantitative Investmentstrategien zur Währungsabsicherung an – hierfür ist das Currency Overlay Team zuständig –, sowie Publikumsfonds und Spezialfondsmandate, die sich auf Rendite aus Volatilitäts-Risikoprämien konzentrieren. Durch die Neueinstellungen wächst das Unternehmen auf 16 Mitarbeiter an. Im März 2016 wurde 7orca als sechsköpfiges Team vom CEO Tindaro Siragusano (im Bild) gegründet.

Die beiden Neuzugänge haben umfangreiche Erfahrung in ihren jeweiligen Bereichen. Jürgens habe weitreichende Kenntnisse im Risikomanagement und in der Absicherung von Währungsrisiken illiquider Assets, so 7orca. Zuvor leitete er das Corporate-Risikomanagement der auf Sachwerte spezialisierten Aquila Gruppe. Außerdem war er Senior Consultant bei der Unternehmensberatung d-fine.

Meincke habe umfassenden Handels- und Implementierungserfahrung. Außerdem verfügt er über tiefgreifende Kenntnisse in der Optionsmodellierung und den dazugehörigen Risikoparametern. Zuletzt war er als Equity Derivatives Trader bei der DekaBank und bei Macquarie Capital tätig.

„Wir freuen uns, dass wir für unser erfahrenes Team zwei weitere Senior Portfolio Manager gewinnen konnten, die mit ihrer komplementären Expertise unsere Kernkompetenzen zusätzlich verstärken“, sagt der 7orca-CIO Jasper Düx.

Trotz der Coronaviruskrise investiere 7orca weiter ins Unternehmenswachstum. Besonders in Krisen wie der Covid-19-Pandemie seien effizienten und modernen Risikomanagement- und Investment-Strategien gefragt, so 7orca. Neueinstellungen im Portfolio Management seien ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen und erfolgten unabhängig von der derzeitigen Krise.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Basis für hohen Kundennutzen und überlegene Performance die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Investment-Prozesse ist. Folgerichtig investiert 7orca in den Ausbau des Portfolio Management Teams und schafft so eine noch breitere Basis, um für seine institutionellen Investoren eine attraktive risikoadjustierte Performance zu generieren“, sagt CEO Siragusano.

Diesen Artikel teilen

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.

Diesen Artikel teilen

dot
dot
dot
Weitere Nachrichten
dot