Citywire - Für professionelle Investoren

Melden Sie sich an um unbeschränkten Zugriff zur Fondsmanager-Datenbank von Citywire zu bekommen. Die Anmeldung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Peter E. Huber shortet US-Markt in Mischfonds

Peter E. Huber shortet US-Markt in Mischfonds

Peter E. Huber hat in der vergangenen Woche in seinem StarCapital Huber - Strategy-Fonds eine Netto-Short-Position auf den US-amerikanischen Aktienmarkt aufgebaut. 

Insgesamt ist die Allokation des US-Aktienmarktes in Hubers rund €220 Millionen großen Mischfonds aktuell 4% hoch. Der Short in Mini-Futures auf den S&P 500 liegt bei 6%. Damit beträgt die Netto-Short-Position 2%.

„Wir haben den US-Markt geshortet, weil dieser Markt am teuersten ist und sich in der Nähe historischer Hochs bewegt, das heißt hier sehen wir auch das höchste Rückfallrisiko“, sagt Huber auf Anfrage von Citywire Deutschland.

Positiv zeigt sich Huber, der aktuell bei Citywire mit einem Rating von + ausgezeichnet ist, für die asiatischen und europäischen Aktienmärkte: „Kurzfristig sei zwar ein Rückschlag von 20 oder 30% denkbar, nach unseren Berechnungen dürfte sich der DAX in den nächsten zehn Jahren aber mehr als verdoppeln, während es für Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit nur Magerrenditen von 0,4%  pro Jahr gibt“, schreibt Huber in seinem neuesten Marktkommentar.

Deswegen sollte die Kursschwäche zum selektiven Aufbau von Aktienpositionen genutzt werden; wobei der Fokus auf die europäischen und asiatischen Märkte gelegt wird. Aktuell allokiert Huber in seinem Mischfonds 23,4% in europäischen Aktien, 8,3% in Aktien aus Deutschland, 8,6% in japanische Aktien und fast 6% in Aktien aus China und Hongkong.

Eine dauerhafte Korrektur in den kommenden Wochen und Monaten erwartet Huber hingegen nicht. Denn: „Zum Glück haben politische Börsen aller Erfahrung nach kurze Beine. Und auch wenn der globale Konjunkturaufschwung inzwischen weit fortgeschritten ist und die Märkte durch die restriktivere Geldpolitik in den USA, den US-chinesischen Handelskrieg und die Sorgen über die Zukunft der EU belastet werden, stehen die kurzfristigen Risiken eines Rückschlags nach Ansicht von StarCapital in keinem Verhältnis zu den Chancen, die die Aktienmärkte auf längere Sicht bieten.“

Kommentar hinterlassen

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren. Die Registrierung ist kostenlos und wird nur ein bis zwei Minuten dauern.